+49 (0) 89 9810 8384 Termin anfragen

Bleaching

Mit verschiedenen Bleaching-Verfahren kann der Zahnarzt tiefer liegende Zahnverfärbungen reduzieren und Ihnen ein strahlend weißes Lächeln schenken. In unserer Praxis bieten wir verschiedene Produkte, aber hauptsächlich die In-Office Bleaching Methode an.

Bleaching – die positive Wirkung weißer Zähne

Die Farbe der Zähne unterscheidet sich bei jedem Menschen. Während manche mit weißen Zähnen gesegnet sind, haben andere dunklere. Gemein haben aber alle, dass die Farbe der Zähne noch vor der Zahnstellung und der Form einer der Hauptmerkmale unseres dentalen Alters ist. Darüber hinaus machen helle und strahlende Zähne einen deutlich jüngeren und gesunden Eindruck auf unsere Umwelt als verfärbte oder gelbliche Zahnreihen. In der heutigen Zeit muss aber keiner mehr sich mit Verfärbungen abfinden, da man durch medizinische Hilfe, sogenanntes Bleaching, die Zähne oder sogar ganze Zahnreihen sehr schonend aufhellen lassen kann. Nicht weiter verwunderlich ist deshalb, dass immer mehr Menschen zum Bleaching greifen, um sich wieder ein strahlendes Lächeln in das Gesicht zu zaubern.

Wie kommt es zu Zahnverfärbungen?

Bei unserer täglichen Nahrungsaufnahme werden Farbpartikel auf der Zahnoberfläche hinterlassen. Insbesondere Kaffee, Tee und das in Wein enthaltene Tannin lagert sich im Kristallgefüge des Zahnschmelzes ab. Aber auch Genussmittel wie Tabak haben einen negativen Einfluss auf die Farbe unserer Zähne. Teile der abgesetzten Farbpartikel dringen im Laufe der Zeit in unseren Zahnschmelz ein und hinterlassen sogenannte “Altersverfärbungen”. Bei diesen Verfärbungen schafft selbst eine gründliche Zahnreinigung keine Abhilfe.

Des Weiteren können auch Medikamente wie Penicilline zu einer dauerhaften Einlagerung im Zahnschmelz führen. Insbesondere eisen- und nitrathaltige Präparate und sogar manche Mundspüllösungen, die den antibakteriellen Wirkstoff Chlorhexidin enthalten, können sich negativ auf den Farbton unserer Zähne auswirken.

Zahnverfärbungen können auch eine Folge von Zahnbehandlungen sein. So kann es vorkommen, dass sich Zähne nach einer Wurzelkanalbehandlung im weiteren Lebensalter gräulich verfärben. Auch bei einem Zahntrauma – zum Beispiel durch eine  Schlagwirkung – oder wenn bei einer Behandlung Blutkörperchen aus einem durchbluteten Nerv in den Dentinkern eindringen, kann es zu rötlichen Verfärbungen der Zähne kommen.

 

Das professionelle Bleaching – welche Methoden gibt es?

Wir in der zahnärztlichen Praxis Bogenhausen bieten Ihnen mehrere Möglichkeiten zum Bleaching an. Alle Behandlungen haben gemein, dass die Aufklärung, Durchführung und spätere Kontrolle durch einen erfahrenen Zahnarzt erfolgt. Dabei ist es wichtig, vorher realistische Ziele mit dem Patienten durchzusprechen. Nicht jede Zahnverfärbung oder Zahnstruktur kann ein optimales Ergebnis durch Aufhellungen erreichen. Wir wollen hier ehrlich mit Ihnen umgehen. Sollten wir allerdings keine störenden Kontraindikationen sehen, können Sie sich auf ein strahlendes Lächeln freuen. Nach der Besprechung entscheiden Sie welches Bleaching Verfahren für Sie infrage kommt. Dabei unterscheidet man zwischen dem Office Bleaching und dem Home Bleaching.

In-Office Bleaching – Zahnaufhellung in der Praxis beim Zahnarzt

Die Behandlung zur  Aufhellung von einem Zahn kann in der Praxis beim Zahnarzt stattfinden. Dieser Vorgang wird In-Office-Bleaching genannt. Vor jeder Behandlung erfolgt eine genaue Untersuchung der Zähne sowie des Mundinnenraumes. Insbesondere   das Zahnfleisch bedarf einer besonderen Untersuchung. Nicht selten wird eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt. Danach wird das Zahnfleisch mit einem gummiartigen Überzug bedeckt, um dieses vor der Behandlung zu schützen. Anschließend wird das Bleichmittel, in unserer Praxis wird Wasserstoffperoxid verwendet, direkt auf die Zähne aufgetragen. Nun kommt ein Soft-Laser zum Einsatz, der dazu führt, dass das Wasserstoffperoxid zerfällt und sich daraus Sauerstoff bildet. Hierdurch entsteht das gewünschte Ergebnis des Bleachings und der Zahn lässt sich um mehrere Stufen aufhellen. Das Bleichen beim Zahnarzt hat einige Vorteile gegenüber der Behandlung zu Hause. Die professionelle Behandlung in der Praxis ist effektiver und der Patient kann sich so schon teilweise nach einer Behandlung über weiße Zähne freuen.

Home Bleaching – Das Bleichen zu Hause

Wie der Name Home Bleaching schon verrät, finden hier die Aufhellung nicht in der Praxis, sondern überwiegend zu Hause statt. Auch hier sollte sich der Patient der Prozedur nur mit gereinigten Zähnen unterziehen. Aus diesem Grund sollte sich der Patient vor dem eigentlichen Bleichen einer professionellen Zahnreinigung unterziehen. Beim nächsten Schritt stellen wir Ihnen eine individuelle Schiene her, womit Sie durch selbständiges Einbringen von Bleaching-Gel tolle Aufhellungseffekte erzielen können. Dabei stellt die individuelle Anpassung einen wichtigen Schritt dar, da sonst das Bleichmittel auf das Zahnfleisch gelangen kann. Die Schiene wird vom Patienten in der Nacht eingesetzt und getragen.
Bei dem Home Bleaching Verfahren spielt die Mundhygiene ein ausgesprochen wichtige Rolle, da die Rückstände des Bleichmittels das Zahnfleisch reizen können.

Walking-Bleach – Das Aufhellen von marktoten Zähnen

Im Gegensatz zu der In-Office-Methode und dem Home Bleaching erfolgt die Anwendung bei der Walking-Bleach-Technik  nicht äußerlich, sondern direkt im Zahn. Aus diesem Grund wird dieser Verfahren auch internes Bleichen genannt. Dabei ist zu beachten, dass die Walking-Bleach-Technik nicht auf mehrere Zähne angewandt wird, sondern sich nur auf einen devitalen, auch marktot genannten, Zahn konzentriert. Ebenfalls muss der Zahn mit einer Wurzelkanalfüllung versorgt worden sein.

Bei der Walking-Bleach Methode wird ein spezielles Bleichmittel direkt in den Zahn eingefügt. Dieses bleibt nun in etwa eine Woche am Ort. Um die Wirkung des Bleaching zu verstärken, kann der Vorgang wiederholt werden.

Weiße Zähne durch frei verkäufliche Bleachingmittel

Mittlerweile gibt es eine Menge frei verkäuflicher Bleichmittel, die zumeist eine geringe Menge an Wasserstoffperoxid von maximal 0,1% enthalten. Wir als Zahnärzte raten meist von der Verwendung solcher Produkte ab. Häufig haben die Mittel nur einen sehr geringen bis keinen positiven Effekt auf den Farbton der Zähne. Des Weiteren sind die beigelegten Schienen standardisiert und werden nicht individuell auf das Gebiss des Patienten angepasst.  Dies birgt die Gefahr, dass das Bleichmittel aus der Schiene austritt und es dabei zu Reizungen oder sogar Schädigungen des Zahnfleisches kommen kann.