+49 (0) 89 9810 8384 Termin anfragen

Praxiskonzept für Angstpatienten

Sollten Sie zu den 60% der Menschen in Deutschland zählen, die Angst vor der Zahnarzt haben, sind Sie in unserer Praxis genau richtig. In der ersten Sitzung will unser Team behutsam die Ursache Ihrer Angst zusammen klären und verstehen.

Was genau ist ein Angstpatient?

Die Angst vor einer Behandlung beim Zahnarzt ist in Deutschland sehr weit verbreitet. Schätzungen zufolge zählen etwa 60 % aller Menschen zu Angstpatienten, die unter einer sogenannten Zahnarztangst – auch Dentophobie genannt – leiden. Sollten Sie also unter einer Angst vor dem Zahnarzt leiden, sind Sie nicht alleine. Dabei sind die Ausprägungen der Zahnarztangst nicht bei jedem Angstpatienten gleich und variieren von einem Unwohlsein bei einer Wurzelbehandlung bis zu einer Panikattacke bei dem bloßen Gedanken an eine Behandlung beim Zahnarzt, das unangenehme Geräusch des Zahnbohrers oder auch schon der Geruch eines Behandlungsraums beim Zahnarzt. Bei diesen Menschen spricht man dann von Angstpatienten mit einer ausgeprägter Zahnarztangst. Umfangreiche Behandlungen mit unterschiedlichen Zahnersatz-Formen sind häufig die Folge davon.

Wie entsteht eine Zahnarztangst?

Die Angst vor einer Behandlung bei einem Zahnarzt ist tief in den Köpfen vieler Menschen verwurzelt und zunächst auch nicht wirklich verwunderlich. Unser Mund und unsere Zähne sind ein sehr verletzlicher und intimer Bereich und keiner lässt sich gerne darin mit scharfen Bohrern und spitzen Geräten rumspielen. Das Sitzen auf einem Zahnarztstuhl, auf dem sich einige hilf- und machtlos fühlen, führt ebenfalls dazu, dass viele Patienten eine Art Unbehagen bei der Behandlung eines Zahnarztes empfinden. Dabei sind diese Wahrnehmungen zum großen Teil normal und haben keinerlei weitere Konsequenzen für den Patienten.
Darüber hinaus gibt es aber sogenannte Angstpatienten, bei denen diese Angst das normale Maß überschreitet, sodass sie das Gefühl haben, sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien zu können. Häufig hat dieser Angstpatient bei einem Besuch beim Zahnarzt in jungem Alter eine negative Erfahrung gemacht. Dabei spielen oftmals traumatische Erlebnisse – meist verbunden mit schmerzhaften Behandlungen – eine gewichtige Rolle. Ebenfalls können negative Vorstellungen der Eltern oder der Umwelt des Angstpatienten einer der Einflussfaktoren für die Ausprägung einer Dentophobie sein. So muss die Zahnarztphobie nicht zwangsläufig mit eigenen negativen Erfahrungen bei dem Besuch einer Zahnarztpraxis  verbunden sein. Dabei kann man sagen, dass die Zahnärzte an dem Entstehen der Angst vor einer Behandlung ebenfalls einen Anteil haben.
Begründet auf der Basis dieser Zahnarztangst, kommt ein weiterer Aspekt hinzu und die Angstpatienten vernachlässigen durch die versäumten Behandlungen in einer Zahnarztpraxis ihre Mundhygiene. Dadurch entwickelt sich beim Betroffenen ein Schamgefühl, welches den Angstpatienten nur noch weiter verunsichert. Darüber hinaus entsteht häufig eine unbegründete Befürchtung vor einer Vollnarkose. Durch diesen Teufelskreis, der die Angst vor einem Zahnarzt immer weiter verstärkt, haben die Angstpatienten nicht die Möglichkeit zur benötigten Zahnbehandlung und den – unter Umständen – dringend benötigten Zahnersatz. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Angstpatienten von ihrer Phobie übermannt werden und die Behandlung bei einem Zahnarzt einer Horrorvorstellung gleicht.

Die richtigen Zahnärzte befreien Sie von Ihrer Zahnarztangst!

Gesunde Zähne spielen neben dem ästhetischen Faktor eine gewichtige Rolle beim allgemeinen Wohlbefinden, da ein Mensch mit chronischen Schmerzen sich nicht wohl in seiner Haut fühlt. Diese Angstpatienten benötigen eine besondere Behandlung beim Zahnarzt. Der wichtigste Punkt für einen Angstpatienten auf dem Weg aus der Zahnarztangst ist das Vertrauen in den behandelnden Zahnarzt. Dabei stellt die Auswahl der Praxis einen entscheidenden Faktor dar. Zahnärzte, die nicht auf die Wünsche und Bedürfnisse von Patienten mit Angst vor dem Zahnarzt eingehen, findet man leider immer wieder. Aus diesem Grund haben wir in der Zahnarztpraxis Bogenhausen ein genau auf Patienten mit Zahnarztangst zugeschnittenes Praxiskonzept entwickelt. Unsere Zahnärzte begleiten Sie vom ersten Beratungsgespräch bis zur Nachbesprechung. Durch dieses aufgebaute Vertrauen wird unser Team Ihnen die Angst vor dem Zahnarzt nehmen und Sie bei Ihrer Zahnbehandlung unterstützen.

Der erste Termin beim Zahnarzt ist für Sie entscheidend und somit der wichtigste auf dem Weg  aus der Angst

Erst wenn Sie sich als Patient beim Zahnarzt langsam wohlfühlen und die erste aufkommende Angst und Stresssituation erfolgreich überwunden haben, können wir Ihren Mundstatus diagnostizieren und die Optionen für eine Zahnbehandlung besprechen. Vor der Behandlung beim Zahnarzt ist es wichtig Ihnen nicht nur das unwohle Gefühl und Angst einer zahnärztlichen Untersuchung zu nehmen, sondern auch jegliches Schamgefühl vor Ihrem Zahnbefund über Bord zu werfen. Unser gesamtes Team aus Zahnärzten ist bestens geschult im Umgang mit Patienten mit einer Angst vor einer Behandlung beim Zahnarzt. Beim ersten Termin haben die Angstpatienten die Möglichkeit unser Team über den Zustand Ihrer Zähne zu informieren und über Ihre Leiden und Schmerzen zu berichten. Sollten Sie also unter Parodontose oder Karies leiden oder auf der Suche nach einem Zahnersatz sein, bei uns sind Sie in den richtigen Händen.

Wir sehen es als unsere Aufgabe an, Ihnen auf diesem Weg zu helfen

Im ersten Termin in unserer zahnärztlichen Praxis bestimmen Sie den späteren Gesprächsverlauf selber. Das abschließende Ziel unserer Zahnärzte in dieser ersten Kennenlernphase ist es, Ihnen alle Befunde Ihrer Zähne verständlich mit Hilfe von Bildern und Videos genau zu erläutern und mit Ihnen zusammen ein individuell auf Sie gestaltetes Therapiekonzept zu besprechen, welches Sie ohne Angst durchführen können.

Sie haben auch die Möglichkeit, ein Gesprächsprotokoll mit Bildern und Befunden per Email zu erhalten um diese – wenn erwünscht – mit nahen Bekannten oder der Familie zu besprechen und somit die neu erworbenen Informationen perfekt zu verarbeiten.

Individuell abgestimmtes Therapiekonzept

Erst in den nächsten Terminen erfolgt die zahnärztliche Behandlung, nachdem keine Fragen mehr offen sind und Sie sich dazu bereit fühlen. Oftmals nutzen unsere Angstpatienten hier die Möglichkeit einer Narkose. Hierbei stehen die Möglichkeiten der Vollnarkose bzw. einem Dämmerschlaf durch einen erfahrenen Anästhesisten im Haus. Wir als Zahnärzte freuen uns immer wieder, Sie als Patienten nach einigen erfolgreichen, stressfreien und vor allem schmerzfreien Behandlung lächelnd in unserer Praxis begrüßen zu dürfen und mit Ihnen gemeinsam gegen Ihre Angst vorzugehen.

Die Angst vor der Narkose

Nicht nur die zahnärztliche Untersuchung führt bei Patienten zu Unwohlsein, sondern auch der Einsatz eines Anästhetikums, welches zum Beispiel bei einem Zahnersatz benötigt wird, kann zu Unbehagen führen. Dabei verstärkt die Vollnarkose oder der Dämmerschlaf das Empfinden einer Machtlosigkeit bei den Betroffenen noch mehr und lässt die Zahnarztangst weiter ansteigen. Die zahnärztliche Praxis Bogenhausen nimmt Ihnen diese Befürchtung vor der Vollnarkose, in dem unsere Zahnärzte sie umfassend vor der Operation beraten. So steht einem dringend benötigten Zahnersatz nichts mehr im Wege.