+49 (0) 89 9810 8384 Termin anfragen

Funktionsanalyse

Wir nehmen eine umfassende Diagnostik des Kauorganes vor, wenn Kiefergelenksbeschwerden, Bissfehlstellungen und Zahnfleischerkrankungen Sie in Ihrem Wohlbefinden stören. Auch bei umfangreichen Implantatsbehandlung oder Kronen- bzw. Brückenversorgung ohne merkliche Beschwerden, legen wir Wert auf eine einwandfreie Funktionsdiagnostik, damit sich Ihr neuer Zahnersatz perfekt integriert.

Funktionsanalyse

Am Anfang unserer Funktionsanalyse steht eine eingehende Anamnese, die alle Beschwerden erfasst. Darauf folgt eine ganzheitliche manuelle Funktions- und Strukturanalyse. Dabei werden mit den Fingerspitzen die unterschiedlichen Kau- und Kopfmuskeln auf empfindliche Druckpunkte – so genannte Triggerpunkte – untersucht, deren Verhärtungen oft an anderen Körperstellen Schmerzen auslösen können.

Zudem wird das Kiefergelenk vor den Gehörgängen ertastet, um mögliche Entzündungen der Gelenkkapseln festzustellen. Auch die Körperhaltung wird zur Diagnose herangezogen und ist ein wichtiger Bestandteil der Untersuchung. In einigen Fällen müssen zusätzlich mit einem mittlerweile digitalen Aufzeichnungsgerät die Gelenkpositionen des Unterkiefers vermessen werden. Ein Kausimulator (Artikulator) setzt die ermittelten Daten in realitätsnahe Kaubewegungen des Patienten um. So können alle Faktoren ermittelt werden, die den Biss und die korrekte Okklusion (ideale Zahnkontaktposition) stören.

Auf Grundlage dieser gewonnenen Befunddaten werden dann mit Ihnen, in einem separaten Planungstermin, alle Therapiemöglichkeiten durchgesprochen um so einen gemeinsamen Plan entwickeln zu können. Nur auf diesem Wege ist in unseren Augen eine langfristig erfolgreiche Restauration zu gewährleisten.