+49 (0) 89 9810 8384 Termin anfragen

Über die Implantologie

Zum Schwerpunkt unseres Leistungsspektrums in unserer Praxis in München gehören Zahnimplantate, mit denen kleine und große Zahnlücken mit attraktivem Ergebnis geschlossen werden. Implantate dienen bei größeren Zahnlücken oder Freiendsituationen als Pfeiler, um feste und belastbare Brücken zu einer Zahnreihe zu formen.

Zahnimplantate in München – Was versteht man unter Implantologie?

Ein Zahnarzt versteht unter Implantologie ein Teilgebiet der Zahnmedizin, welches sich mit dem Einsetzen von Zahnimplantaten in den Kieferknochen beschäftigt. Zahnimplantate gelten heutzutage als der ideale Weg, um den Patienten mit einem Zahnersatz zu versorgen.
Die Implantate werden als künstliche Zahnwurzeln verwendet und bestehen meist aus Titan oder Keramik. Durch den Einsatz der Implantologie, haben unsere Zahnärzte in München die Möglichkeit, verloren gegangene Zähne oder sogar komplette Zahnreihen durch einen Zahnersatz beim Patienten zu ersetzen. Dabei stellt der Zahnarzt sicher, dass durch die Zahnimplantate nicht nur das ästhetische Aussehen der natürlichen Zähne wiederhergestellt, sondern auch die biomechanischen Eigenschaften der ursprünglichen Zahnwurzel erreicht wird.

Bei völliger Zahnlosigkeit realisieren wir in unserer Zahnarztpraxis in München mit Implantaten komplette Zahnreihen, die fest im Kiefer integriert werden. Damit erhalten Sie eine ästhetisch ansprechende Mundpartie und eine deutlich bessere Funktionalität gegenüber einem klassischen Zahnersatz.

Für wen eignen sich Zahnimplantate

Zahnimplantate eignen sich im Prinzip für Erwachsene allen Alters. Bei Kindern und Jugendlichen ist der Einsatz aber meist nicht möglich, da für die Behandlung das Knochenwachstum des Patienten schon abgeschlossen sein muss.

Die Behandelten müssen bis auf das Alter noch einige andere grundsätzliche Voraussetzungen erfüllen. Neben einer normalen Wundheilungskapazität sollte der Patient einen stabilen allgemeinen Gesundheitszustand aufweisen. Einer der wichtigsten zu beachtenden Gesichtspunkte ist ein qualitativ hochwertiges sowie an Volumen ausreichendes Knochenangebot. Sollte das Knochenvolumen nicht ausreichen, besteht die Möglichkeit, das Defizit durch Eigenknochen auszugleichen oder die Neuanlage des Knochens anzuregen. Eine solche Behandlung erfolgt in unserer Praxis in München.

Ausschlusskriterien für den Einsatz eines Implantats können verschiedene Krankheiten sein, dazu zählen Leber- und Nierenleiden sowie ausgeprägte Stoffwechselerkrankungen. Ebenfalls sollte der Patient kein übermäßiger Konsument von Nikotin, Alkohol und anderen Drogen sein, da dies den Erfolg gefährden kann.

Eine weitere Grundvoraussetzung für die Implantologie ist ein guter Zustand der Zähne sowie eine gute Mundhygiene. Das Zahnfleisch des Patienten sollte entzündungsfrei sein. Parodontose muss dementsprechend vor der Behandlung behoben werden. Eine professionelle Zahnreinigung in unserer Zahnarztpraxis in München schafft eine ausgezeichnete Ausgangssituation vor dem Einsatz eines Zahnimplantats. Ebenfalls sollte der Patient regelmäßigen Prophylaxebehandlungen, vor und nach der Implantation, in unserer Praxis in München durchführen lassen.

Was versteht man unter einem Zahnimplantat?

Als dentales Implantat verstehen Zahnärzte nur die im Kiefer integrierte „Schraube“. Davon abzugrenzen sind die Implantatkronen, welche nach einer gewissen Abheilung der Implantate auf jene künstliche Wurzel verschraubt oder verklebt werden. Erst mit diesem Schritt kann der Zahnarzt die verlorenen Zähne durch einen Zahnersatz wieder vollständig ersetzen.

Welche Implantate werden in der Zahnarztpraxis Bogenhausen in München angeboten?

In unserer Zahnarztpraxis in München bieten wir Implantate aus gewebekompatiblem Titan oder Keramik an. Diese zeichnen sich durch ausgezeichnete Verträglichkeit, hohe Haltbarkeit und mechanische Belastbarkeit aus. Der aufgesetzte Zahn ist ein Keramik- oder Kunststoff-Konstrukt, das sich optisch perfekt in die Zahnreihe einfügt.

Implantate aus Titan

Zahnimplantate aus Titan werden aus “Reintitan“ hergestellt und besitzen somit eine Reinheit von 99,9 %. Da Titan sehr biokompatibel ist und von den meisten Menschen vertragen wird, ist das Metall schon seit Jahrzehnten als Material für die Schrauben im Einsatz. Es zählt somit zu den Klassikern unter den Zahnimplantaten.

Vorteile von Titanimplantaten:

  • Titan weist eine hohe Biokompatibilität auf und ist deshalb sehr gut verträglich für den Organismus.
  • Implantate aus Titan zeichnen sich durch eine ausgezeichnete Osseointegration aus, wodurch das Implantat schnell und fest in den Knochen einwächst.
  • Titanimplantate sind mechanisch sehr belastbar.

Implantate aus Keramik

In seltenen Fällen können Implantate aus Titan bei einigen Menschen eine Unverträglichkeit oder eine Allergie hervorrufen. Abhilfe schafft bei diesen Patienten Implantate aus Keramik. Bis auf das Material unterscheidet sich die metallfreie Alternative nicht von der Implantatschraube aus Titan.

Keramikimplantate bestehen aus Zirkondioxid, einem sehr stabilen und bruchsicherem Material, welches sich häufig in der Zahnmedizin wiederfindet. Implantate aus Keramik werden meist als einteilige Systeme eingesetzt. Dadurch kann sich das Aufbringen des eigentlichen Zahnersatzes als schwieriger gestalten. Mittlerweile gibt es jedoch auch zweiteilige Systeme. Wir in der Zahnarztpraxis Bogenhausen beraten Sie gerne, welches System für Sie infrage kommt.

Vorteile von Keramikimplantaten:

  • Durch die im Vergleich zu Titan noch höhere Biokompatibilität, weisen Implantate aus Keramik eine noch größere Verträglichkeit als Titanimplantate auf. Somit sind Unverträglichkeiten sowie Allergien ausgeschlossen.
  • Keramikimplantate zeichnen sich durch eine ausgezeichnete Zahnästhetik aus, da sie sich farblich perfekt an die natürlichen Zähne anpassen lassen.
  • Zahnfleisch passt sich hervorragend an Keramikimplantate an.
  • Keramikimplantate verfügen über eine niedrige Entzündungsgefahr und können Entzündungen sogar vorbeugen.

Wie läuft der Einsatz eines Zahnimplantats ab?

Das Einsetzen eines Zahnimplantats kann häufig in einem Termin beim Zahnarzt abgewickelt werden. Weitere Termine in unserer Zahnarztpraxis in München folgen, um den Heilungsprozess zu kontrollieren.

Anamnese

In der Zahnarztpraxis Bogenhausen in München legen unsere Zahnärzte viel Wert auf eine eingehende vorherige Untersuchung des Patienten. Karies und Zahnfleischentzündungen sollten vor der Operation behandelt werden. Der Zahnarzt untersucht ebenfalls, ob ein Knochenaufbau vor der Implantologie-Behandlung notwendig ist.

Freilegung des Kieferknochens

Für das Einsetzen eines Implantats muss der Zahnarzt sicherstellen, dass der Patient über eine solide und robuste Knochenstruktur verfügt. Sollte dies der Fall sein, kann das Implantat auch ohne einen Knochenaufbau eingesetzt werden. Bei einem festsitzenden Zahnersatz erfolgt nun ein Freilegen des Knochens durch den Zahnarzt.

Das Einsetzten des Implantats

Durch den Einsatz eines speziellen Bohrers stellt der Zahnarzt sicher, dass die Basis für das Implantat, das sogenannte Implantatbett, richtig ausgerichtet wird. Darauf folgt das eigentliche Einsetzen des Implantats, auch Implantat-Insertion genannt.

Für die schmerzlose Implantation bieten wir in unserer Zahnarztpraxis Bogenhausen in München eine lokale Anästhesie, Dämmerschlaf oder auch Vollnarkose an. Alle implantatbegleitenden chirurgischen Eingriffe am Kiefer, die auch den Knochenaufbau einschließen können, nehmen wir ebenfalls in unserer bestens eingerichteten Praxis in München vor.

Einheilung des Implantats

Als finaler Schritt folgt der Einheilungsprozess des Implantats. Dieser dauert im Normalfall etwa zwei bis drei Monate. In dieser Zeit sind einige Kontrollbesuche in unsere Zahnarztpraxis in München notwendig.

Zahnimplantate in unserer Praxis in München

Sollten Sie einen Zahnersatz oder Zahnimplantate benötigen, zögern Sie nicht noch heute unser Team zu kontaktieren und einen Termin für eine Behandlung zu vereinbaren. Wir in der Zahnarztpraxis Bogenhausen in München helfen Ihnen mit Implantaten, Ihren Zahnreihen wieder ein ästhetisches Aussehen zu verleihen und die Funktionalität durch einen Zahnersatz wiederherzustellen.

Da wir für unseren Patienten nur die bestmögliche Behandlung bieten wollen, werden in unserer Zahnarztpraxis in München Implantate von Straumann verwendet. Der in der Schweiz ansässige Hersteller ist einer der weltweiten Marktführer im Bereich der zahnmedizinischen Implantologie.

Eine Studie der Universität Göteborg in Schweden belegt die herausragende Qualität der Zahnimplantat von Straumann. So weisen Implantate des Herstellers die niedrigste Verlustrate aller untersuchten Implantattypen auf. Darüber hinaus wird durch die Verwendung einer SLA-Oberfläche die Einheilzeit des eingesetzten Implantats reduziert.